Blog

CRM mit dem PCG: Aktionsgruppen

CRM bedeutet Customer Relationship Management – eine naive Übersetzung  wäre „Kundenverwaltung“- das trifft es aber nicht. Kunden wollen wir nicht verwalten, sondern wertschätzen, wir wollen, dass sie unsere Produkte kennen und kaufen … und wir wollen, dass es mehr werden!
Mit der verbesserten Newsletter-Funktionalität bekommt das Konzept der  Aktionsgruppen im PCG eine Aufwertung. Auch bisher schon konnten Kunden oder Interessenten in diesen Gruppen organisiert werden. Für die Newsletteranmeldung kann man nun festlegen, in welchen Gruppen die neuen Adressen landen sollen. Nicht nur wenn mehrere Anmeldemöglichkeiten bestehen (z.B. auf mehreren Websites) ist das sinnvoll: Mit dem Wissen um die „Herkunft“ (oder andere Eigenschaften) eines Interessenten kann man viel gezieltere Ansprachen gestalten.
Die individuelle Zuordnung der Kunden zu Gruppen erfolgt im Dialog zu den Kommunikationseinstellungen des Kunden.
Zur Kombination von Gruppen können die Kundenfilter (oder auch die „Markierungen“) verwendet werden, mit denen nun auch unabhängig von der Aktionsverwaltung gefiltert werden kann.

Welcher Browser?

Aus verschiedenen Gründen brauchen wir Informationen über den Browser eines Besuchers. Nicht nur, um Shop-Inhalte für das jeweilige Endgerät optimiert auszuliefern, sondern auch, um unseren Aufwand für die Tests neuer Funktionen zu bewerten: Wir testen immer die Top-5 Browser/Betriebssystem-Kombinationen. Dazu klassifizieren wir die Angaben der Browser (den sog. „User-Agent“).

Im Admin-Bereich gibt es übrigens diese Info auch für jeden einzusehen.

Aktuell vorn: Android vor Windows. Im Browser-Krieg führt klar Googles Chrome – dies wohlgemerkt basierend auf Daten unserer europäischen Kundschaft aus ca.  120.000 Besuchen pro Woche.

Diese Statistik verwendet übrigens die Versionen der Browser und Betriebssysteme – dadurch ist sie immer aktuell.

Welche Browser haben wohl im obigen Bild (von StatCounter) die Nase vorn?

Schulfrucht!

Seit Jahren unterstützen wir die verschiedenen Schulfrucht-Programme der Länder und der EU. Viele Anwender nutzen diese Funktion im PCG, um die verschiedenen Tüten oder Pakete klassenweise zuzustellen, ohne den Überblick zu verlieren.

Nicht zum ersten Mal hat sich das bayerische Formular für die Abrechnung der gelieferten Schulfruchtmengen geändert: Ab sofort steht im PCG die neue Version zur Verfügung.

Vielen Dank an die Betriebe, die uns über diese Änderung informiert haben – auch zukünftig bitten wir darum, sich beim Bekanntwerden solcher neuen Entwicklungen immer so zeitnah wie möglich an uns zu wenden und uns die benötigten Veränderungen so konkret wie möglich zu übermitteln: Wir selbst können nicht regelmäßig alle diesbezüglichen Entwicklungen verfolgen und den PCG aus eigener Initiative anpassen, sondern sind auf Signale von Anwenderseite angewiesen.

Danke für die Rückmeldungen! Denkt bitte daran, dass konkrete Änderungswünsche/Fehlermeldungen/Anregungen möglicherweise im PCG-Forum besser aufgehoben sind! – Bob

Tracking

Tracken ohne Ausspähen!

Im Nachgang des Umbaus auf das neue Shopsystem 2016 ist auch die Tracking-Funktion überarbeitet worden. Tracking bedeutet bei uns zum einen die Sitzungsmitschrift eines Kunden, aber auch die eingebaute Statistik über alle Kunden und Besucher. Es wird nun optional auch Google Analytics (GA) mit Daten gespeist – aber so, dass Kunden nicht ausgespäht werden!

Technisch erfolgt dies nämlich nicht direkt vom Browser des Kunden aus – damit schützen wir den Kunden sozusagen vor übereifrigen Werbetreibenden (inkl. Google selber). Die Datenweitergabe erfolgt – bereits bei uns anonymisiert – von unseren Servern aus.

In GA sind Seitenabrufe (nun je nach Artikel oder Warengruppe!) und Ereignisse (Bestellungen, Email-Aktionen und sogar Auslieferungen der Fahrer) einsehbar. Auch die Öffnungen der Serienmails werden erfasst!

Einzuschalten ist das Ganze unter Einstellungen > Tracking im Admin-Bereich des Shops. Ab Oktober wird das Modul abgerechnet, also bis dahin: Ausprobieren!

Natürlich können auch weiterhin eigene Tracking Systeme eingebunden werden. An allen relevanten Stellen im Shop kann dazu notwendiger Code hinterlegt werden.

Update 9/2018: Wir bieten Unterstützung bei der Einrichtung!

Neue PCG-Version 10/17

Kommunikations-Optionen im Kundenstamm

Da in den letzten Jahren hier mehrmals neue Funktionalitäten hinzukamen, die zudem durch ihre inhaltliche Verwandtschaft teilweise auch recht ähnliche Benennungen haben, wurde die Anordnung dieser Optionen nun überarbeitet und – hoffentlich – übersichtlicher gemacht:

Neu sind die benannten Rahmen, die die verschiedenartigen Optionen gruppieren, und ihre übersichtliche Anordnung.
Zusätzlich haben wir noch einige Benennungen, die in ihrer bisherigen Variante häufig zu Missverständnissen geführt haben, präziser formuliert: „Serienanschreiben“ z.B. heißen jetzt jetzt „gedruckte Serienanschreiben“.

An der Funktionalität hat sich dadurch nichts geändert.

Serienmail erst nach Testmail

Mit den erweiterten designerischen und inhaltlichen Gestaltungsmöglichkeiten der über den Shop versendeten Emails ist es nun noch unverzichtbarer geworden, sich gerade beim Serienmailversand immer vorher selbst eine Testmail zusenden zu lassen. Deshalb ist nun immer nach dem Verbinden mir der Shopdatenbank der Button „Serienmail“ erstmal so lange inaktiv, bis per „Testmail“ ein Probeversand an die eigene in den Anwenderdaten hinterlegte Emailadresse ausgelöst wurde.

Natürlich sollte man sich diesen Test auch anschauen 😉

Weitere Änderungen

..der Version vom 23.10.17. Nachzulesen wie immer im Changelog.

  • 1459: Aktionsplanung: Serienmail terminieren wieder mit Uhrzeit; neuer Datum+Uhrzeit-Dialog
  • 1463: neuer Datum+Uhrzeit-Auswahldialog
  • 1451: Onlineoptimierung nacharbeiten vereinfacht
  • 1447: Anpassung der Bnn-Warengruppenauswertung an das Ökokistencontrolling
  • 784: mehrere Preislisten für einen Kunden
  • 1467: Bezugsquellen-Datumscheck im Auswertungsmodul angepasst
  • 1483: Terminpflege Uhrzeit-/Datumsauswahl: Reihenfolge nach Bedarf
  • 1479: überarbeiteter ShopSetup-Zugang
  • 1503: KundenNetdaten-Liste Mailproblem-Kunden: Sortierung geändert, Export
  • 1495: Kommunikations-Optionen übersichtlicher gruppiert, Benennungen präzisiert

Erinnerungsmails

Schon immer sendet unser System auf Wunsch Erinnerungsmails vor anstehenden Lieferungen. Je nach Einstellung erfolgt dies direkt vor der Lieferung oder auch schon beim Erzeugen einer konkreten Bestellung aus dem Abo.

Auf vielfachen Wunsch kommt nun auch die proaktive Erinnerung dazu: für Kunden die lieber jedesmal periodisch bestellen, oder auch für Gelegenheitsbesteller, die dieser Option zugestimmt haben.

Wie immer greifen eine Reihe von Regeln, um die Kunden vor zu viel Mail von uns zu bewahren – allerdings kann man diese nun auch explizit außer Kraft setzen.

Hier der neugestaltete Dialog im PCG. Einige Optionen können die Kunden natürlich auch in ihrer Profilseite ändern.

 

Trustpilot

Lass für Dich werben!

Im Einstellungen-Bereich des Shops findet sich auch die Anbindung an Trustpilot – eine Bewertungsplattform die versucht, neutrale Bewertungen von Kunden einzusammeln.

Sofern diese gut sind, kann man sie natürlich auch werbewirksam auf eigenen Seiten oder in eigener Werbung verwenden. Die Anbindung direkt aus unserem System hat den Vorteil einer sehr einfachen Verwendung für den Kunden – nur durch Klick auf einen Link, ohne weitere Anmeldungen.

Vorreiter waren hier die Kolleginnen und Kollegen von Brodowin – die auch schon nette Bewertungen eingesammelt haben!

Eine Anleitung und weitere Informationen sind in der neuen Dokumentationsseite zu finden!

Individualisierte Emails

Eigene Email-Vorlagen

Auch bisher war es möglich, das Design der Email anzupassen – allerdings musste das Design im Shop hinterlegt werden. Seit einiger Zeit kann nun Euer WebDesigner Emails entwerfen. Unter Einstellungen > Mail/SMS im Admin-Bereich können bis zu drei Vorlagen hinterlegt werden, welche auch im PCG – z.B. in der Anschreiben-Verwaltung – ausgewählt werden können.

Eine Vorlage ist zunächst HTML-Code, so wie auch Webseiten gebaut werden. Dieses HTML kann aber mit Hilfe von Platzhaltern und Variablen recht einfach individualisiert werden. Das geht nicht nur für die Anrede (%Anrede% wird zu „Herr“/„Frau“), sondern auch für die Einbettung von Artikeln (wie ein Ticker!) oder sogar von Textbausteinen aus dem Admin Bereich-Inhalte.

Wer ein CMS verwendet, kann nun die Vorlagen auch im CMS hinterlegen und so von einheitlichem Design und der Wiederverwendung von Beiträgen profitieren.

Jede Nachricht von Euch könnte z.B. eine Werbeecke enthalten, oder einen Teaser fürs Hoffest, der in jeder Email eingefügt wird. Im PCG steht nach wie vor nur die Nachricht, welche zur Kundenkommunikation gehört.

Insgesamt ergeben sich nun viele Möglichkeiten zur Gestaltung der laufenden („transaktionalen“) Mails und der Serienmails. Da kann eine Beratung nötig sein, bitte meldet Euch einfach.

Personalisieren!

Wie gerade erwähnt, die Möglichkeiten zur Personalisierung wurden ausgebaut. Dies funktionierte bisher schon bei Emails. Neu ist, das dies nun auch in allen Platzhalter-Texten funktioniert.
Darüberhinaus kann man in einem Platzhaltertext wiederum andere Textbausteine samt Variablen verwenden – der Kreativität sind so nur wenige Grenzen gesetzt.

Zudem gibt es viele neue Variablen, zum Beispiel zur Angabe der Zeit oder für Links in den Shop, ähnlich einem Ticker.

Umstellungen am Rechtesystem

Das ist noch recht frisch, auch wenn schon einige Emails ins Land gegangen sind. Die Rollenzuweisung gibt es nun schon länger im PCG, und auch wenn es weitere Pläne gibt, die PCG- und Shop-Rollen zu vereinheitlichen, soll der aktuelle Umbau den Gegebenheiten in den Betrieben schon mal näher kommen.

Rollen werden im PCG in der Mitarbeiter-Verwaltung oder bei den Kunden/Netdaten eingestellt.

Die wichtigsten Änderungen hierbei:

  • Der Super-Zugang (also der mit Superpasswort) bekommt keinen Link mehr zum Admin-Bereich- dies dient also nur dem Kundensupport (und heißt deshalb besser Super-Kunde)
  • Nur angemeldete Nutzer in Admin-Rolle, WebDesigner-Rolle oder die „Fahrer mit Rechten“ haben Zugriff darauf, und dann jeweils nur auf bestimmte Bereiche.
  • WebAdmins = WebDesigner haben keinen Zugriff mehr auf sensible Daten unter Geo/Stats/Status
  • Fahrer MÜSSEN in einer Fahrer-Rolle sein! Bisher hatte da auch schon die Mitarbeiter-Zuordnung gereicht.

Damit sind u.a. die Betriebsdaten (Kennzahlen, Statistiken) nur noch für den richtigen „Administrator“, i.d.R Chef bzw. Chefin, einsehbar.

Als Nebeneffekt gibt es nun auch einfachere Zugangsmöglichkeiten zum Admin-Bereich direkt aus dem PCG heraus. Dazu mehr in einem späteren Artikel.