Entwickler-News #1/20

Developer

Mit den Alternativsystemen gibt es ja bereits einen Weg, verschiedene Shops an das gleiche Warenwirtschafts-Backend anzuschliessen. Mit Hilfe von alternativen Menüs der Navi-Komponemnte gibt es nun eine weitere Variante für die Gestaltung eines Shop-Angebotes für verschiedene Zielgruppen. Natürlich kann dies auch mit einem Alternativ-System kombiniert werden.

Wie immer gab es auch wieder Erweiterungen der Programmierschnittstelle (API), u.a. neue Versionen der Endpunkte für Artikelinformation oder neue Methoden für Logistik-Anbindungen, inkl. der neuen Depot-Logik im System.

Mit der API können externe Systeme auf das Shopsystem zugreifen. Um auch aus dem Shopsystem externe Prozesse anzustossen, können nun „Hooks“ auf über 50 Systemereignisse hinterlegt werden. Dabei wird eine hinterlegte Web-Adresse aufgerufen oder eine Email mit den entsprechenden Eigenschaften des Ereignisses versendet.

Es gibt einen Proxy auf OpenStreetmap-Tiles. Damit können Karten DSGVO-konform ohne weitere Erlaubnisabfrage von Besuchern eingebaut werden (sofern ein DSGVO-AV mit uns vorliegt, was i.d.R. der Fall ist).

Eine kleine, aber von Vielen gewünschte Änderung: die Staging-Systeme können nun automatisch (1x am Tag) aktualisiert werden!

Um Scripte für kleinere Änderungen nicht mehr unter „Tracking“ hineinmogeln zu müssen, gibt es nun ein eigenes Eingabefeld für Scripts, die nach der Initialisierung des Systems gestartet werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.