Großes PCG Anwendertreffen 2018

PCG Anwender

Viele neue und junge PCG NutzerInnen folgten unserer Einladung nach Schmerlenbach bei Aschaffenburg zum Anwendertreffen 2018. Zusammen mit vielen bekannten Gesichtern und einem Großteil des PCG Teams waren knapp 60 Leute von 32 Betrieben versammelt.

Begonnen haben wir mit der Vorstellung von verschiedenen Dienstleistungs-Paketen die wir für die PCG-Anwender als nützlich sehen – von einer Beratung bzgl. des Einsatzes der Warenwirtschaft (Charly), über das neue Backup oder Hilfestellung beim Umsetzen einer einheitlichen Email-Kommunikation (Bob).  Nach einer Auflockerung mit der Vorstellung des Chat-Systems stellte Hanno unser neues Dokumentationssystem vor. Inhaltlich ging es natürlich viel um den neuen Shop – was kann man damit tun, was gibt es alles einzustellen? Wir haben dies bei einem „Streifzug“ durch die Bausteine des neuen Systems gezeigt. Konzipiert als offenes System, werden noch in 2018 einige Angebote speziell zur Implementation der Online-Shops hinzukommen. Leon, vielen bekannt als Gesicht hinter der Driver-App hat eine Idee dazu vorgestellt – spannend! Die Nutzer des neuen Shops haben spontan noch eine eigene kleine Sitzung einberufen – und gute Ideen entwickelt.

Wie immer stellten Erhard, Markus, Sandra und Hanno Neues aus dem PCG vor. Ralph zeigte -mit samt aller Hardware!- wie ein Telefonsystem mit dem PCG verbunden wird.

Jeden Abend ging es in der Bar weiter (ein neuer Raum im Klostergebäude!), denn es gab und gibt innerhalb der Nutzergemeinschaft immer viel auszutauschen.

Wir bleiben bei dem Konzept: ein Anwendertreffen im Herbst an einem Freitag und Samstag in Deutschlands Mitte (Kassel), und ein Anwendertreffen im Januar/Februar von Mittwoch bis Freitag in Schmerlenbach bei Aschaffenburg. Meldet Euch wieder an, immer 4 – 6 Wochen vor dem Termin, bitte bei Sandra!

2 Gedanken zu „Großes PCG Anwendertreffen 2018“

  1. Danke Katrin für den kurzen Einblick.
    Eben fragen wir uns über manche Inhalte die vorgetragen wurden, was wurde eigentlich gesagt? Da kommt mir die Frage, ob man eine Videoaufzeichnung machen könnte, die dann auf eurer Seite angeschaut werden könnte? . nun. wenn ich das so schreibe, da wird mir natürlich klar, das dass dann auch den Aufwand des video- Schneidens und beschriftens nötig machen müßte!, Wer soll das nun wieder machen? Ich weiß es nicht. Nur, dass Gabi ein paar Aufzeichnungen machte, aber nicht, vielleicht die entscheidenden, Details festgehalten hat. So weiß ich jetzt nicht mehr, wie Erhard oder Charly das Erklärten.
    Ach ja, die Telefonanlage einbinden. Da war ich nicht dabei. Wie war das noch?

    1. Lieber Matthias,
      unsere Webinare (Dauer 1 bis 1,5 h) werden immer aufgezeichnet und geschnitten. Bei den 3-Tages- Anwendertreffen wäre das ein zu großes Datenvolumen. Deswegen viel notieren, Fotos machen und ggf. in den Pausen nachfragen. Das würde ich für die Zukunft empfehlen.
      Schöne Grüße, Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.