Kreuz und Quer

Wir haben schon seit langem die Tour-Optimierung von Multiroute eingebaut. Da im letzten Jahr Lieferdienste jeder Art stark gewachsen sind, sind auch immer mehr Anbieter für diese Dienstleistung aufgetaucht. Und natürlich wird dann gut geworben – und wir sind in der Pflicht zu prüfen, ob unser Angebot mithalten kann – oder hoffentlich sogar besser ist.

So einen Dienst zu testen ist nicht ganz unaufwändig – in der Regel geht es nicht nur um den besten Weg von a nach b nach c. Neben Autokapazitäten sind es auch Fahrer-Kompetenzen, Kundenvorlieben, Sondertouren (Fahrrad, E-Auto Umschlagplätze) und optimale Auslastungen. Diese Ansprüche müssen erstmal formuliert und dann auch noch einem Computersystem beigebracht werden. Alle diese Anbieter haben sich dafür mitunter gute Lösungen ausgedacht, aber deren Bedienung muss man trotzdem erstmal lernen.

Charly’s Team hat sich der Aufgabe angenommen und mittlerweile fünf Angebote getestet. Hier sein Fazit:

Mein Fazit aus der mittlerweile fünften Testung: 1. Es gibt keine optimale Tour. 2. Daten folgen dem Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik d.h. die Entropie nimmt zwangsläufig zu und kann ohne äußeren Zugriff nicht in umgekehrter Richtung laufen. Wir haben also das Problem, dass wir die Entropie reduzieren können indem wir Energie in den Prozess stecken, um der Entropiezunahme Einhalt zu gebieten. Das können wir durch die Pflege der Daten erreichen. Diese kann 1. regelmäßig manuell oder 2. bedarfsbezogen unter Zuhilfenahme von z.B. Werkzeugen in Form von Software erfolgen.

Als Praktiker kann man diese vielleicht etwas philosophische Aussage so interpretieren, dass die Vorbereitung und Pflege der zugrundeliegenden Daten eine wesentliche Basis für gute Ergebnisse bei der letzendlichen Tages-basierten Optimierung sind. Neben der (Kontrolle der automatischen-) Geokodierung der Adressen und der automatischen Tourzuweisungen im Shop ist das mit den PCG Werkzeugen effizient möglich.

  1. Stell die automatische Tourzuordnung im Shop richtig ein
  2. Optimiere die Gesamttour gelegentlich
  3. Optimiere die tägliche Fahrt sobald die Lieferungen feststehen

Bei starkem Kundenwachstum wie zu Coronazeiten oder fälligen Umorganisationen zu „dicker“ Touren kann eine globale Optimierung allerdings durchaus sinnvoll sein. Vereinfacht gesagt, werden dann alle Kunden, Fahrzeuge, Fahrer in einen Topf geworfen. Nach dem Kochen kommt die „optimale“ Zuordnung heraus. Fast:

„Um zu hohe Erwartungen jedoch etwas einzugrenzen erinnere ich gerne an Punkt 1: Es gibt keine optimale Tour. Bisher hat jede Tourenoptimierungssoftware am Ende eine Reihe von Adressen übrig gelassen, die eine manuelle Nacharbeit nötig gemacht hat.“

Da so eine Aktion nicht laufend erfolgt, ist es mühsam das Wissen für so ein Werkzeug präsent zu halten. Selbst die Anbieter, die getestet wurden, brauchten mitunter Tage um die Randbedingungen einzustellen. Hier bieten wir natürlich gern unsere Dienste an ;-).

Ein weiteres Fazit aus all den Tests: Keiner der Anbieter konnte einzelne Touren besser (d.h. kürzer oder schneller) Anbieten als die mit unseren Boardmitteln gepflegten Touren. Auch die Gesamt-Optmierung überzeugte nie, obwohl man das fairerweise nicht perfekt vergleichen kann, schließlich wurden Charly’s Touren auch nicht an einem Tag erdacht.

Wir werden weiter den Markt beobachten und haben trotz einiger Umbauten und Erweiterungen in dem Bereich noch einige Todo’s auf der Wunschliste, auch in Verbindung mit der Driver App.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.